Philosophie & Vita von Daniela

daniela1

Daniela Krampe,

(alias Daniela Saiwala Isla Mar)

geb. 17.05.1974 in Borken, NRW

Pädagogin für Heilpädagogik

Diplom Sozialpädagogin

Planetare Heilerin

 

Ich stamme aus einer Familie, in der meine Familienmitglieder, Vorfahren und Ahnen mütterlicherseits und väterlicherseits über viele Generationen als Gärtner und Gärtnerinnen in und mit der Natur gearbeitet haben. Blumen, Pflanzen, Bäume und die Natur in all ihren Erscheinungsformen und Rhythmen, ist mir sehr vertraut und ich empfinde eine tiefe Liebe und Dankbarkeit für alle sichtbaren und unsichtbaren Wesen der Natur und unseren wunderbaren Planeten.

Aufgewachsen bin ich in einer Moorlandschaft in der Nähe der Dülmener Wildpferde. Die Moore und die Wildpferde haben mich sehr geprägt.

Moorlandschaften werden häufig assoziiert mit Hexen, Feen, Elfen und anderen Naturwesen und die Uferzonen gelten als Übergangsorte in andere Dimensionen. Manche Menschen ängstigen sich vor den Mooren und deren mystischen Geschichten. Für mich haben sie allerdings schon immer eine starke Faszination und ich fühle mich in Moorlandschaften zutiefst Zuhause.

In meiner Kindheit lebte ich oft in meiner ganz eigenen Welt. Diese war formbar, bunt und reichhaltig und dort war es mir möglich vielen Wesen zu begegnen. Rückblickend sehe ich, dass ich mich meistens in der "Anderswelt" bewegte. So nennen Schamanen die Realität, in denen wir anderen "Spirits", also Geistwesen begegnen können.

Unsichtbare Welten haben mich seit jeher fasziniert. Wasser ist ebenso unsichtbar wie einige Welten. In der Welt des Wassers finde ich viele Antworten.

Heute gehe ich sehr bewusst mit meinem Zugang zur "Anderswelt" um. Es ist die Quelle meiner Inspiration und meines SEINS.

Aber nicht nur in der "Anderswelt" begegnete ich vielen Wesen. Mein tägliches Leben war begleitet von vielen Tieren. Ich erlebe auch heute noch eine sehr sensitive und intensive Verbindung mit allen Tieren. Durch meinen Herzensraum kommuniziere ich telepathisch mit Tieren.

Einige Menschen denken, telepathische Kommunikation sei eine esoterische Idee. In Wirklichkeit beruht telepathische Kommunikation allerdings auf einer Fähigkeiten unseres Nervensystems, den sogenannten Spiegelneuronen. Die Spiegelneuronen wurden von einer Gruppe von Forschern um den italienischen Neurophysiologen Giacomo Rizzolatti, Universität Parma, entdeckt. Es gibt mittlerweile viel Literatur zu diesem Thema, falls Du mehr darüber erfahren möchtest. Gerne darfst Du mich auch zu diesem Themengebiet kontaktieren.

Die tiefe Verbindung und telepathische Kommunikation mit Walen, Delphinen und den Wesen der Ozeane, ist seit meiner frühen Kindheit essenziell für mich und mein gesamtes Leben.

Wir nennen unseren Planeten Erde, Lady Gaia oder Mutter Erde.

Unsere Mutter Erde ist ein Wasserplanet. Ein blauer Juwel im Universum.

Ich diene in erster Linie dem Wasser und unserem wunderschönen Wasserplaneten.

Wasser ist ein Ursymbol für Wandel, Veränderung, Weiblichkeit, Mutterschaft, Emotionen, Unterbewusstsein und Leben.

Wasser ist in wesentlicher Verbindung mit der Mondin.

Wasser symbolisiert den Fluss des Lebens.

Wasser ist ein Informationsträger, Medium und Spiegel für Bewusstsein, wenn nicht sogar Bewusstsein selbst in reinster Form.

Gerne begleite ich Menschen in ihren Prozessen der Bewusstwerdung verschiedener Themen und stehe Ihnen zur Seite, um mit meiner Erfahrung, Sensitivität,  Assistenz und meinem Wissen zu dienen.

Reine Bewusstheit bedeutet Klarheit und Frieden.

Das indogermanische Wort "Saiwala" bedeuted soviel wie "die aus dem See kommt" oder "das, was aus der Tiefe der Seele aufsteigt."

Im indogermanischen Glauben ist die See, der Ort der Ungeborenen und der Toten. In allen Zeiten verbinden Menschen mit dem Wasser und der Tiefe ein grosses Mysterium und sehen es oft als Tor zu neuen Welten oder zur "Anderswelt."

Mein Leben lang fasziniert mich schon die Tiefe des Wassers und die Weite des Weltalls genauso wie die Tiefe und die Weite des menschlichen Seins.

Im Wasser zu sein , bedeuted " Baden in Bewusstsein."

Der Natur unseres Planeten zu dienen, bedeutet für mich in Liebe, Dankbarkeit und Achtsamkeit mit allen Wesen verbunden zu sein, denn ich bin Teil dieser wunderbaren Natur als Mensch, Frau und Mutter.

Die weltweite Verschmutzung unserer Gewässer und Ozeane sehe ich nicht nur als ökologisches Phänomen, sondern ich erkenne darin eine kulturelle und spirituelle Krise der Menschheit.

Bewusst bezeichne und empfinde ich mich als Planetare Heilerin unseres wunderschönen Wasserplaneten. Nicht etwa provokativ in einem Anflug von Grössenphantasien als Reaktion auf Ohnmächtigkeit, sondern weil ich weiss, und mir darüber im Klaren bin, dass jeder stille Gedanke, jede kleine Handlung und jedes Wort, dass ich spreche eine Wirkung auf mein (Um-) Feld hat. Bewusstheit im SEIN ist deshalb für mich ein Lebensweg und eine Lebenskultur, die ich stets weiter verfeinern möchte. Verschiedene Meditationstechniken, Aquatische Körperarbeit, Yoga im Wasser und an Land und viele andere Methoden, wie wir sie beispielsweise hier bei Wasserengel anbieten, sind für mich sehr hilfreich, Bewusstheit, Sinnlichkeit und Achtsamkeit im alltäglichen Leben zu trainieren und zu praktizieren.

Grundsätzlich glaube ich daran, dass jeder Mensch das Potential hat, ganze Planeten zu heilen, doch im Moment sind wir hier um uns selbst zu heilen.

Das, was ich selbstverantwortlich in mir heile, braucht Mutter Erde nicht mehr für mich zu tragen, in Form von Verschmutzung oder Umweltkatastrophen o.ä. Wenn ich all meine Projektionen auf die Um-Welt oder Mitmenschen durchschaue und diese zurücknehme und eigenverantwortlich in mir löse, dann brauchen konkrete Themen sich mir im Aussen nicht mehr länger zu zeigen. Das verzerrte Bild darf wieder klar werden, genauso wie aufgewühltes Wasser irgendwann wieder klar wird, wenn der Sand sich am Boden gesetzt hat. Wenn das Wasser in mir klar ist, dann ist auch mein eigenes Spiegelbild klar, welches sich mir als Um-Welt präsentiert.

Ich glaube auch, dass wir uns weg von einem Schuldbewusstsein hin zu einem Selbstbewusstsein entwickeln dürfen. Schon viel zu lange fühlen wir uns als Individuum der Menschheit schlecht, weil wir diesen Planeten so verschmutzt und ausgebeutet haben. Wir dürfen von destruktiver Demütigung im Kontakt mit uns selbst und allem anderen wieder zu natürlicher Demut gelangen uns selbst und allem anderen Gegenüber. Wir dürfen unsere Fähigkeit wieder entdecken, weiterentwickeln und uns daran erinnern, dass unser alltägliches SEIN und Verhalten eine grosse Rolle spielt bei der Heilung des Planeten, da wir Teil von Mutter Erde sind. Durch unser Denken und Handeln ist Mutter Erde ausgebeutet und verschmutzt worden, jedoch durch uns kann sie genausogut auch wieder heil werden und in neuem Licht der Klarheit erblühen.

Mutter Erde darf durch und mit uns Menschen heilen und somit auch alle mütterlichen und weiblichen Anteile in uns selbst und unseren Familien. Männlichkeit und Weiblichkeit dürfen in Balance sein.

Nach vielen Jahren des Wanderns und des Reisens, erlebe ich meine Liebespartnerschaft und mein Familienleben als ganz besonderen Entwicklungs - und Heilungsweg. In einer wunderschönen Liebesbeziehung mit mir selbst und meinem wundervollen Partner leben zu dürfen, erfüllt mich mit tiefer Dankbarkeit. Selbst Mutter sein zu dürfen und gemeinsam mit meiner wundervollen Tochter das Leben zu erleben, empfinde ich jetzt in dieser Zeit als ein grosses Geschenk der Liebe, des Trauens ,der Heilung und des Wachstums. 

In meinem bisherigen Leben durfte ich vielschichtige und wesentliche Erfahrungen machen und bin auf meinen Wegen sehr vielen wunderbaren Menschen und Wesen begegnet.

Verschiedene Herausforderungen auf meinem Schicksal- und Lebensweg, Intensive Verlusterfahrungen in der Vergangenheit von Menschen, Wesen, Orten und Situationen waren Teil meines Weges und haben mich gelehrt dankbar und sensitiv für den gegenwärtigen Moment zu sein. Ebenso erlebe ich auf meinem Lebensweg sehr viel Fülle, Wachstum und Reichtum auf allen Ebenen.

Ich bin jetzt sehr dankbar für alles Erlebte und erfreue mich an jedem neuen und gegenwärtigen Moment, denn ich weiss:

"Das Leben sorgt jetzt in bester Weise gut und liebevoll für mich und uns alle.

Leben und wahrnehmen im gegenwärtigen Moment ist für mich essenziell und heilsam auf allen Ebenen!"

 

Falls Du tiefer eintauchen möchtest,

findest Du Im folgenden Text einige Stationen meines Lebens, die für mich und meinen Weg wesentlich waren und sind:

 

Seit 1990
Ehrenamtliche Assistenz und Begleitung von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren aus dem heilpädagogischen, psychosomatischen und psychiatrischen Bereich und deren Angehörige und Familien.

1994

  • Abschluss der Ausbildung als Pädagogin für Heilpädagogik.
  • Mehrmonatige Reise durch Tanzania und Zanzibar als Assistentin in verschiedenen Kinder – und Jugendhilfsprojekten vor Ort.

1994 - 2014
Hauptberufliche Tätigkeiten in heilpädagogischen, therapeutischen und psychologischen Institutionen und Organisationen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

1996

2000
Touristik Consulting bei Global Call

2001 - 2004

2005

2009

  • Abschluss des Studiums für Diplom - Sozialpädagogik in Köln
  • Thema der Diplomarbeit: „Tiere in Therapie und Pädagogik speziell dargestellt an der Delphintherapie“.
  • Tauchausbildung CMAS und ISS Open Water Diver.
  • Seit 1994 andauernde Recherchen des Verhaltens von Walen und Delphinen in freier Wildbahn und in Gefangenschaft sowie ihre Wirkung auf den Menschen (Spanien, Tanzania – Zanzibar, Ägypten, Australien, Italien, Frankreich, Cote d’Azur, Venezuela - Isla Margarita, Florida, Holland, Deutschland)
  • Telepathische Kommunikation mit Tieren (besonders mit Walen und Delphinen und den Tieren unserer Ozeane)

2010